Startseite Kontakt Impressum / Datenschutz
Aktuelles
 

Staatsschauspiel Dresden

Ein Sommer in Baden-Baden
Sylvester Groth liest aus Leonid Zypkins Roman

Zypkin setzt mit diesem virtuosen Roman seinem literarischen Idol Dostojewski ein Denkmal. Susan Sontag stieß zufällig in einer Bücherkiste auf eine alte Ausgabe und rettete das Meisterwerk vor dem Vergessen. Virtuos verschränkt der Erzähler seine eigene Gegenwart, die bedrohliche Sowjetrealität, in der es Bücher wie seines nicht geben darf, mit der fiebrig pulsierenden Vergangenheit, in der der Held mit seiner jungen Frau Anna Grigorjewna nach Baden-Baden reist, ins Eldorado aller Spieler. Zypkin verwebt Faktisches mit Fiktionalem zu einem eindringlichen, leidenschaftlichen Rausch.

Sylvester Groth stand bis in die Neunzigerjahre auf nahezu allen bedeutenden deutschsprachigen Bühnen, u. a. in Dresden, Berlin, München, Wien und bei den Salzburger Festspielen. Am Staatsschauspiel Dresden war er von 1982 bis 1985 Ensemblemitglied und spielte u. a. in Heinar Kipphardts BRUDER EICHMANN, Carlo Goldonis LA GUERRA, Friedrich Schillers DON KARLOS, Frank Wedekinds LULU oder in Peter Shaffers AMADEUS.
Neben einer umfangreichen Theaterkarriere spielte er auch in zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen, sein Filmdebut gab er mit Mark Niebuhr im DEFA-Film DER AUFENTHALT, es folgte die Hauptrolle in DER SCHIMMELREITER nach Theodor Storm. Außerdem war er in Andreas Dresens Spielfilm WHISKY MIT WODKA, im Quentin-Tarantino-Film INGLOURIOUS BASTERDS oder in Philipp Kadelbachs NACKT UNTER WÖLFEN zu sehen.
Im Fernsehen spielte er u. a. in zahlreichen Tatort-Verfilmungen sowie im Polizeiruf 110, den Fernsehserien DEUTSCHLAND 86 und 89 oder auch der Netflix-Serie DARK.
Im Januar 2013 ehrte das Filmmuseum Potsdam den Schauspieler mit einer Retrospektive, 2017 ehrte ihn die DEFA-Stiftung für seine herausragenden Leistungen im deutschen Film.

Termin:
21. Mai 2022  19:30 im Schauspielhaus Dresden

Weitere Informationen:
www.staatsschauspiel-dresden.de